Zentrale

LebensWelt gGmbH
Maxstr. 3a
13347 Berlin
Tel.: 030 61 62 56 01
Fax: 030 61 62 56 26
info@lebenswelt-berlin.de

LebensWelt TV

20. November: Internationaler Tag der Kinderrechte

Am 20. November wird seit 1989 der Internationale Tag der Kinderrechte gefeiert. Vor 32 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet, um Kinderrechte auf der ganzen Welt zu garantieren und zu schützen.

Einige der wichtigsten Kinderrechte sind z. B. das Recht auf Gleichheit, das Recht auf Gesundheit, das Recht auf Bildung und das Recht auf staatliche Unterstützung bei Erziehungsproblemen.

Weiterlesen ...

Weltkindertag am 20. September „Kinderrechte jetzt!“

Seit dem 21. September 1954 (9. Vollversammlung der Vereinten Nationen) gibt es den Weltkindertag. Dieser Tag soll die Rechte von Kindern in den Fokus rücken und wird im UN-Mitgliedsstaat Deutschland jedes Jahr am 20. September gefeiert.

Weiterlesen ...

9. Deutscher Diversity-Tag: Wir setzen Zeichen. Chancengerechtigkeit für alle!

Die Aktion findet im Rahmen des Deutschen-Diversity-Tages am 18.Mai 2021 bundesweit unter dem Motto „Flagge für Vielfalt“ statt.

Initiiert wird der Deutsche-Diversity-Tag von der Charta der Vielfalt e.V.
LebensWelt gGmbH ist Unterzeichnerin der Charta und steht seit zweiundzwanzig Jahren für Vielfalt und Chancengerechtigkeit für alle.

 

Interkulturelle Trinationale Fortbildung

lw_Buecher_10156 S.  EUR 4,00
zzgl. Versand

 

 

Nalan Özenir et al.

Seit 2002 organisiert LebensWelt gGmbH in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen-Jugendwerk (DFJW) regelmäßig Ausbildungszyklen zu den Themen Migration und Interkulturalität in den Städten Berlin, Marseille und Izmir.


Ziel dieses trinationalen Fortbildungszyklus ist es, den Austausch über die Realitäten und Methoden der interkulturellen und pädagogischen Arbeit in Frankreich, Deutschland und der Türkei zu etablieren und voranzutreiben, die eigenen interkulturellen Praktiken zu reflektieren und anhand der Ausbildungsinhalte weiter zu entwickeln und damit interkulturelle Kompetenzen mittels verschiedener interkultureller Übungen im Rahmen des Diversity-Ansatzes zu erweitern. Einen Teil der Fortbildung machen Projektbesuche und deren Reflexion aus. Der Band dokumentiert die Fortbildungsinhalte und Praxisübungen, vermittelt Eindrücke von Teilnehmenden und bietet Handreichungen und Arbeitshilfen für die Praxis.