Zentrale

LebensWelt gGmbH
Maxstr. 3a
13347 Berlin
Tel.: 030 61 62 56 01
Fax: 030 61 62 56 26
info@lebenswelt-berlin.de

10 Jahre Stadtteilzentrum Haus am See

titel

Am 26.04.2019 wurde im Haus am See in Reinickendorf ein großes Jubiläums-Fest für Jung und Alt gefeiert. Über 350  Gäste kamen und ließen sich bei allerschönsten Wetter durch das vielfältige Programm anregen. Allein vier Musikgruppen traten auf. Für das kulinarische Wohl war selbstverständlich auch gesorgt.

Weiterlesen ...

Besuch aus Japan

Besuch aus JapanEiner unserer Deutsch-Integrationskurse, geleitet von Dr. Gül Karadas, bekam Besuch aus Japan. Kyosuke Yamamoto von der japanischen Tageszeitung ‚The Asahi Shimbun‘ wollte erfahren, wie so etwas funktioniert, ein Sprach-Kurs.

Weiterlesen ...

10 Jahre „wellcome“ in Neukölln …

DSCF5447 82

... wurden am 08.10.2018 in den Räumen von LebensWelt gefeiert. In Neukölln koordiniert LebensWelt gGmbH seit nunmehr 10 Jahren wellcome - die praktische Nachbarschaftshilfe für Eltern im Bezirk, die sich im ersten Jahr nach der Geburt eines Babys Unterstützung wünschen.

Weiterlesen ...
Kita Job Offensive

Charme-Offensive in unseren Kitas. Wir suchen Sie, liebe Erzieher*innen! Ob ausgebildet oder Quereinstieg, schauen Sie, was wir Ihnen zu bieten haben. Weiterlesen ...

Wanted

Arbeiten bei LebensWelt
Arbeiten bei LebensWelt bedeutet Freundlichkeit im Umgang miteinander und die Freude an der Arbeit mit Kindern. Diese bei uns gelebte Willkommenskultur spüren Sie gleich beim Besuch unserer Kitas. Weiterlesen ...

Arbeiten bei LebensWelt

lw_Buecher_06120 S.  EUR 4,00
zzgl. Versand

Hartmut Kupfer

Überlegungen aus soziokultureller Sicht

Das Sprechen lernen von Kindern wird in diesem Buch nicht als individuell zu erbringende Leistung, sondern als Ergebnis ihrer Einbeziehung in aktive, vielschichtig kommunizierende Lerngemeinschaften untersucht.

Dieser Blickwinkel wird durch Bezüge auf eine internationale Diskussion über ein soziokulturelles Verständnis von Lernen und Entwicklung untermauert - eine Diskussion, die auch in der Bildungsdebatte in Deutschland zunehmend Beachtung findet.
Wenn es zutrifft, dass Lernprozesse und Lernchancen von der Qualität alltäglicher Interaktionsprozesse abhängen, was bedeutet dies dann für das Sprechen lernen von Kindern, deren Lebenswelt Familie und Bildungseinrichtung umfasst, die an unterschiedlichen kulturellen Zusammenhängen partizipieren und häufig mit mehreren Sprachen aufwachsen? Die anhand vieler Beispiele entwickelte zentrale These dieses Buches ist es, dass nicht dem Einüben korrekter sprachlicher Formen, sondern dem Überwinden situativer, institutioneller und kultureller Grenzen mit sprachlichen Mitteln die Schlüsselrolle beim Sprechen lernen zukommt.
Hartmut Kupfer ist Fachberater für die Kindertagesstätten von LebensWelt und Mitverfasser des Berliner Sprachlerntagebuches.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.