Zentrale

LebensWelt gGmbH
Maxstr. 3a
13347 Berlin
Tel.: 030 61 62 56 01
Fax: 030 61 62 56 26
info@lebenswelt-berlin.de

LebensWelt TV

Besuch aus dem Bundesministerium

Die Bundesministerin Dr. Franziska Giffey besuchte am 10. Juli 2020 das Projekt „Gemeinsam stark“ im Kindergesundheitshaus in Neukölln. LebensWelt nimmt mit seinem interkulturellem Know-how an dem von Frau Dr. Hildegard Rossi geleiteten Projekt teil, in dem es um die Begleitung von geflüchteten Müttern mit kleinen Kindern in und durch Gesprächsgruppen geht.

Weiterlesen ...

Postkartengrüße ans Seniorenheim

poka titel

Soziales Engagement bei LebensWelt in der Corona-Zeit: Kinder der Sozialen Gruppenarbeit in Neukölln haben den Bewohner*innen einer Pflegeeinrichtung, deren Außenkontakt wegen der Corona-Pandemie unterbrochen war, eine Freude bereitet.

Weiterlesen ...

Corona-Pandemie: Vielen Dank unseren engagierten Kolleg*innen!

Langsam werden wieder immer mehr Teile des gesellschaftlichen Lebens "hochgefahren". In unseren Kitas findet unter der Maßgabe der notwendigen Hygieneregeln der Betrieb wieder statt.. 

Weiterlesen ...

Jugendhilfe im interkulturellen Kontext - Die Bedeutung von Sprachkompetenz

lw_Buecher_03100 S.  EUR 4,00
zzgl. Versand

Jugendhilfe im interkulturellen Kontext versteht sich als Mittlerin zwischen verschiedenen Lebenswelten und unterschiedlichen Wertesystemen. Spracherwerb und die Entwicklung von Sprachkompetenz ist für die Alltagsbewältigung und gesellschaftliche Teilhabe ein wichtiger Schlüssel.

Die Anerkennung der Mutter- bzw. Erstsprache in der Begegnung zwischen Helfer- und Familiensystem öffnet die Tür für eine tragfähige Beziehung zwischen Fachkräften und Hilfesuchenden. Das Eingehen auf die kommunikativ-kulturelle Ebene bietet eine Grundlage, um in der sozialpädagogischen Beziehungsarbeit erfolgreiche Interventionsstrategien entwickeln zu können. Mehrsprachigkeit bildet eine Ressource, die in der Beziehungsarbeit vorhandene Sprach-Kompetenzen widerspiegelt, das Selbstbewusstsein stärkt und die individuelle und soziale Entwicklung insbesondere junger Menschen fördert. Der Band beschäftigt sich in diesem Rahmen mit der Interkulturellen Öffnung der freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe, der Kitas und Schulen und behandelt konkret u.a. die Sprachentwicklung bei Migrantenkindern, die präventive Sprachförderung in den Kitas, die Bedeutung von Sprach- und Kommunikationskompetenzen in der Elternberatung.
Der Band dokumentiert die gleichnamige Fachtagung aus dem Jahr 2005.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen.