Möglichkeiten und Grenzen ambulanter Erziehungshilfen in Migrantenfamilien

lw_Buecher_01158 S.  EUR 4,00
zzgl. Versand

Immer mehr nicht-deutsche Familien nehmen ambulante Hilfen in Anspruch. Hierbei spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle: Einmal die Veränderungen des Systems in Migrantenfamilien und zum anderen die interkulturelle Öffnung sozialer Dienste.

Mit beiden Faktoren sind wechselseitige Erfahrungen mit Interkulturalität verknüpft. Interkulturelle Kompetenz gewinnt in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit an Bedeutung und damit auch die Qualität der interkulturellen Arbeit. Dieser Band stellt in diesem Rahmen u.a. folgende Themen dar: Bedeutung und Folgen von Trennung und Scheidung in Migranten- und binationalen Familien, Arbeit mit Flüchtlingsfamilien, Interkulturelle Kompetenz, Umsetzung der Interkulturalität in der sozialen Gruppenarbeit, Werte, Normen und Traditionen – Erziehungsvorstellungen in türkischen Familien.

Der Band dokumentiert die gleichnamige Fachtagung aus dem Jahr 2002.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen.