Infos & Kontakt

Ansprechperson:

Johanna Rost (Hess)
Tel.: 030 61 62 298 41
j.rost@lebenswelt-berlin.de

LebensWelt gGmbH
Maxstr. 3a
13347 Berlin
Fax: 030 61 62 56 26

LebensWelt TV

20. November: Internationaler Tag der Kinderrechte

Am 20. November wird seit 1989 der Internationale Tag der Kinderrechte gefeiert. Vor 32 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet, um Kinderrechte auf der ganzen Welt zu garantieren und zu schützen.

Einige der wichtigsten Kinderrechte sind z. B. das Recht auf Gleichheit, das Recht auf Gesundheit, das Recht auf Bildung und das Recht auf staatliche Unterstützung bei Erziehungsproblemen.

Weiterlesen ...

Weltkindertag am 20. September „Kinderrechte jetzt!“

Seit dem 21. September 1954 (9. Vollversammlung der Vereinten Nationen) gibt es den Weltkindertag. Dieser Tag soll die Rechte von Kindern in den Fokus rücken und wird im UN-Mitgliedsstaat Deutschland jedes Jahr am 20. September gefeiert.

Weiterlesen ...

9. Deutscher Diversity-Tag: Wir setzen Zeichen. Chancengerechtigkeit für alle!

Die Aktion findet im Rahmen des Deutschen-Diversity-Tages am 18.Mai 2021 bundesweit unter dem Motto „Flagge für Vielfalt“ statt.

Initiiert wird der Deutsche-Diversity-Tag von der Charta der Vielfalt e.V.
LebensWelt gGmbH ist Unterzeichnerin der Charta und steht seit zweiundzwanzig Jahren für Vielfalt und Chancengerechtigkeit für alle.

 

Qualitätsmanagement

2003 ist Lebenswelt für den Geltungsbereich „interkulturelle Jugendhilfe“ erstmalig zertifiziert worden. Jährlich findet ein externes Jahresaudit und alle drei Jahre ein Wiederholungsaudit zur Rezertifizierung (DIN EN ISO 9001:2015) statt. Das 6. Wiederholungsaudit vom Mai und Oktober 2021 sichert die Zertifizierung bis Juni 2024.

Die Stärken von Lebenswelt gGmbH aus der Zertifizierungsperspektive sind u.a.:

  • interkulturelle Kompetenz   
  • hohes Ausbildungs- und Motivationsniveau der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Handlungssicherheit der Fachkräfte durch Dokumentenleitfaden für Fachkräfte in der Sozialpädagogischen Familienhilfe
  • kontinuierliche Selbstevaluation   
  • hohe Reputation bei Jugendämtern durch langjährige, erfolgreiche Tätigkeit
  • Vertretung in einschlägigen öffentlichen Gremien

Qualitätspolitik

LebensWelt ...

  • geht von der aktuellen Lebenslage hilfesuchender Menschen aus und versucht "diese dort abzuholen, wo sie gerade stehen"
  • erbringt seine Jugendhilfeleistungen mit interkultureller Kompetenz und Anerkennungshandeln
  • sieht Sozialarbeit als Kommunikationsberuf und gewährleistet Beratung und Begleitung in über 50 verschiedenen Sprachen
  • folgt einer systemischen Sicht und reflektiert Prozesse ganzheitlich
  • arbeitet lebenswelt-, ressourcen- und sozialraumorientiert
  • baut auf eine flache Hierarchie für die Umsetzung flexibler Hilfeleistungen
  • gewährleistet kontinuierliche Teamarbeit und Informationsaustausch
  • sensibilisiert im Arbeitsprozess für die Lehre von der Gesundheit ‚Salutogenese‘
  • sorgt für passgenaue Mitarbeiter*innen Fort- und Weiterbildung und regelmäßige Supervision
  • ermöglicht Mitarbeiter*innen Qualifizierung
  • sichert Falldokumentation und Evaluation
  • verbessert kontinuierlich die Prozesse und ist zertifiziert
  • vertritt Kooperation als Arbeitsprinzip
  • übernimmt in der Jugendhilfe im interkulturellen Kontext die Brückenfunktion als Kulturmittler
  • regt die Achtsamkeit der Fachkräfte für Risikofaktoren und Chancengerechtigkeit an
  • fördert Jugendhilfe im interkulturellen Kontext mit Fachtagungen und Publikationen
  • gestaltet Nachhaltigkeit durch Freiwilligentätigkeit

*  *  *