Infos & Kontakt

Das Haus am See befindet sich in der Nähe (5 Min) des Franz-Neumann-Platzes an der U8 und hat einen Rollstuhlzugang.

Stargardtstraße 9
13407 Berlin

Christel Seemann
c.seemann@lebenswelt-berlin.de

Figen Kirilmaz
f.kirilmaz@lebenswelt-berlin.de

Stadtteilzentrum (LebensWelt):
Tel.: 030 43 72 28 22:

Familienzentrum (Bezirksamt):
Karin Marker
Tel.: 030 45 02 44 79
info@haus-am-see-berlin.de

 

Arbeiten bei LebensWelt als Erzieher*in

plakatArbeiten bei LebensWelt bedeutet Freundlichkeit im Umgang miteinander und die Freude an der Arbeit mit Kindern. Diese bei uns gelebte Willkommenskultur spüren Sie gleich beim Besuch unserer Kitas. Alle sind eingeladen: Kinder, Eltern, Fachkräfte - sie stehen bei uns gleichermaßen im Mittelpunkt.

Weiterlesen ...

Fachtagung „Begleiteter Umgang“

Vortrag Barbara Severin

Am 28.5. 2018 veranstalteten LebensWelt gGmbH und Jugendwohnen im Kiez - Jugendhilfe gGbmH einen Fachtag zum Thema „Begleiteter Umgang“ im Familienzentrum Adalbertstraße in Kreuzberg. Rund 120 Mitarbeiter*innen des Jugendamtes und freier Träger der Jugendhilfe im Begleiteten Umgang des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg nahmen teil.

Weiterlesen ...

Dokumentation "online": Fachtagung Salutogenese im Kontext von Flucht, Migration und Jugendhilfe

GlieneckeAm 7. und 8. Juli 2016 veranstalteten das SFBB und LebensWelt eine gelungene Fachtagung zum Thema
„Salutogenese im Kontext von Flucht, Migration und Jugendhilfe“ bei schönstem Wetter. Die Fachtagung war mit 120 Teilnehmenden voll ausgebucht und das gute Wetter war inbesondere wichtig, da viele Programmpunkte "draußen" im Park stattfanden.

Weiterlesen ...

logo HaSDas Familien- und Stadtteilzentrum Haus am See ist ein Kooperationsprojekt des Bezirksamtes Reinickendorf mit dem Träger LebensWelt. Das Familienzentrum vom Bezirksamt (Jugendamt) und das Stadtteilzentrum von LebensWelt geführt. Ein Teilprojekt des Stadtteilzentrums ist das Willkommenskulturprojekt "Gemeinsame Wege".

Das Familien- und Stadtteilzentrum bietet Anwohner*innen, Geflüchteten, Senior*innen, Jugendlichen, Eltern und Kindern einen Ort der Begegnung, des Austausches, des Lernens und der Beratung.

Das Stadtteilzentrum fördert nachbarschaftlicher Kontakte und gegenseitige Vernetzung und stärkt die Selbsthilfe und das ehrenamtlichen Engagement. Wir bieten Beratungs-, Bildungs- und Informationsangebote und begleiten und unterstützen Selbsthilfegruppen und Ehrenamtliche. Unser Team arbeitet interkulturell, migrationssensibel, niedrigschwellig und mehrsprachig.

 

Das Ziel des Stadtteilzentrums ist es:Hausamsee

  • den Dialog der Menschen im Kiez zu fördern
  • nachbarschaftliche Kontakte und Netzwerke aufzubauen
  • ehrenamtliches Engagement und Selbsthilfe zu ermöglichen
  • kulturelle Vielfalt sichtbar zu machen und zu fördern
  • durch vielfältige Beratungs- und Unterstützungsangebote Krisen und Notlagen vorzubeugen und niedrigschwellige Zugänge zu Angeboten im Sozialraum zu ermöglichen.


Angebote des Stadtteilzentrums:

  • Beratung und Unterstützung:
    • Sozialberatung in mehreren Sprachen u.a. Arabisch und Kurdisch
    • Rechtsberatung (Familienrecht, Sozialrecht)
    • Viola: Beratung für Frauen - für ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben
    • Ehrenamtliche Unterstützung von Familien
    • Vätergruppe
  • Handarbeitsgruppen:
    • Nähgruppe
    • Handarbeitsgruppe
    • Strick- und Häkelcafé
  • Kurse:
    • Fahrradkurs
    • Computerkurse
    • Gesundheitsvorsorge: Gesprächsgruppe zum Thema Depression, Yoga, Lachyoga
    • Trommelkurs
    • Malatelier
  • Sprachcafé für Geflüchtete und Nachbar*innen samstags von 11.30 Uhr - 14.00 Uhr
  • Vorträge in verschiedenen Sprachen zu Themen wie Gesundheit, Integration, Pädagogik, Rassismus etc.
  • Feste, Veranstaltungen und Ausstellungen etc.
  • Willkommenskulturprojekt "Gemeinsame Wege"

Nähere Informationen zum Projekt  "Gemeinsame Wege":

Willkommenskulturprojekt "Gemeinsame Wege"

Gemeinsame Wege ist ein Projekt zur Förderung der Integration geflüchteter Menschen. Dafür ist es uns wichtig, dass geflüchtete Menschen und Anwohner*innen in Aktivitäten und Projekte einbezogen werden, dass nachbarschaftliche Beziehungen zu Menschen im Kiez gefördert und Selbsthilfestrukturen aufgebaut werden.

Außerdem bieten unsere mehrsprachigen Angebote Geflüchteten verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung, die ihnen helfen Zugänge für ihr neues Leben zu finden.

  • Psychosoziale Beratung in deutscher, kurdischer und arabischer Sprache: Nadima Zinal: montags von 10 – 14 Uhr und nach Vereinbarung
  • Rechtliche Beratung in deutscher, englischer und arabischer Sprache: Franz Fertmann: jeden 4. Dienstag von 15.30 – 18.30 Uhr
  • Gruppe für geflüchtete Frauen in arabischer Sprache: Nadima Zinal, mittwochs nach Vereinbarung

Ansprechpartnerinnen für das Willkommenskulturprojekt sind:

Nadima Zinal, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel. 030 43722822
Christel Seemann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Die Angebote des Familien- und Stadtteilzentrums sind kostenlos. Informationen über die vom Bezirksamt Reinickendorf organisierten Angebote des Familienzentrums und weitere Angebote im Haus am See finden Sie unter: Jugendamt Reinickendorf - Region Ost

Das Familien- und Stadtteilzentrum Haus am See wird aus Mitteln des Senats für Gesundheit und Soziales gefördert. Ebenso das Willkommenskulturprojekt "Gemeinsame Wege".

 

Logo Jugendamt Rdf2012-jpg

SENGS flach rgb

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten. nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten. um für sichere Anmeldung zu sorgen. um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf "Ok", um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.