Zentrale

LebensWelt gGmbH
Maxstr. 3a
13347 Berlin
Tel.: 030 61 62 56 01
Fax: 030 61 62 56 26
info@lebenswelt-berlin.de

LebensWelt TV

Besuch aus Japan

Besuch aus JapanEiner unserer Deutsch-Integrationskurse, geleitet von Dr. Gül Karadas, bekam Besuch aus Japan. Kyosuke Yamamoto von der japanischen Tageszeitung ‚The Asahi Shimbun‘ wollte erfahren, wie so etwas funktioniert, ein Sprach-Kurs.

Dieses war sicher auch motiviert durch die gesetzliche Neuregelung in Japan, die ab April 2019 die Einwanderung von Fachkräften erleichtern soll. Um dem auch in Japan aktuellen Fachkräftemangel entgegenzuwirken, muss sich Japan nämlich für Migrant*innen öffnen. Das japanische Unterhaus hat nun ganz frisch ein Gesetz dazu durchgewunken. Nun weiß aber keiner genau, wie das gehen soll – vor allem, wie es bewerkstelligen werden soll, die japanische Sprache an die zukünftigen Fachkräfte zu vermitteln. Daher der Wunsch, sich dieses in Deutschland einmal anzuschauen. Über die Möglichkeiten, einen Deutsch-Kurs zu besuchen, berichtete in einem Vorgespräch die Leiterin der Deutsch-Integrationskurse bei LebensWelt, Alexa Samson, danach ging es direkt in die Praxis: es wurde nämlich ein Deutsch-Kurs „in Aktion“ besucht.
DSC 0791So gab es eine Deutsch-Unterrichtsstunde der besonderen Art, in der das Thema Migration und interkultureller Austausch sehr praxisnah besprochen wurde! Die Kursteilnehmenden erzählten von ihrer Biographie und - im wahrsten Sinne des Wortes - von ihrem Weg nach Deutschland. Der japanische Journalist beantwortete die Fragen der Kursteilnehmenden zu Japan, die sehr erstaunt waren zu hören, dass es bisher in Japan quasi überhaupt gar keine Migration gibt und auch kaum Geflüchtete aufgenommen werden  – noch nicht. Wir werden dies weiter beobachten!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen.