Auftaktveranstaltung des Modellprogramms "Kita-Sozialarbeit"

Bei einer durch das SFBB organisierten Auftaktveranstaltung im Jagdschloss Glienicke am 13.06.2024 waren auch unsere Kolleg:innen des Modellvorhabens "Kita-Sozialarbeit" der Kita Kinderland vertreten.

Weiterlesen ...

Teamausflug der Kita Fidibus an die Ostsee

Das gesamte Team unserer Kita Fidibus ist Anfang Juni zum Teamausflug nach Dierhagen an die Ostsee gereist.

Weiterlesen ...

4. gemeinschaftlicher Qualitätsdialog zum Begleiteten Umgang

Am 06.06.2024 fand der 4. gemeinschaftliche Qualitätsdialog zum Begleiteten Umgang in der Geschäftsstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zum Thema „Durch eine gute Eingangsphase zu einem gelingenden BU“ statt.

Weiterlesen ...

LebensWelt TV

Kinderschutz

Mehr Sprachen – mehr Hilfe: Hotline Kinderschutz berät auch auf Türkisch und Arabisch

Die Berliner Hotline Kinderschutz bietet in Kooperation mit dem Träger LebensWelt auch Beratung in den Sprachen Türkisch, Arabisch und Russisch an. Anliegen von LebensWelt ist es, Berlinerinnen und Berliner mit türkischem, arabischem und russischem Migrationshintergrund auch in ihrer Muttersprache über das Thema Kinderschutz zu informieren. Dafür arbeiten die muttersprachigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Verbänden, Vereinen und Institutionen zusammen, um die Mitbürgerinnen und Mitbürger mit arabischem, türkischem und russischem Migrationshintergrund direkt zu erreichen.

hotline pl.vierAußerdem wird mit einer mehrsprachigen Informationskampagne auf das Thema und die Hotline aufmerksam gemacht. Die für diesen Zweck produzierten Plakate und Flyer finden Sie weiter unten zum Download.

Erweitert wurde auch das telefonische Angebot der Hotline Kinderschutz. Sie ist an jedem Montag zwischen 14 und 22 Uhr auch mit arabisch sprechenden, jeden Mittwoch zwischen 14 und 22 Uhr mit türkisch sprechenden und jeden Freitag zwischen 14 und 22 Uhr mit russisch sprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Sie sind dann über die Hotline-Nummer 61 00 66 erreichbar.

Die interkulturelle Öffnung der Hotline Kinderschutz und die so entstehende Barrierefreiheit dienen dem Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung und dem Schutz von Kindern und Jugendlichen.

Die Informations- und Aufklärungsarbeit wird von unseren muttersprachigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch direkt bei der arabisch-, türkisch- und russischsprachigen Bevölkerung durchgeführt. Dazu gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an die Orte und Einrichtungen, wo Eltern, Erwachsene, Kinder und Jugendliche ein- und ausgehen und informieren alle Beteiligten über das Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung (§1631 BGB) einerseits und über das Recht der Eltern auf Unterstützung und über den Schutz der Kinder andererseits. In diesem Rahmen wird die Hotline Kinderschutz und ihre Beratungs- und Unterstützungsangebote für Eltern, Verwandte, Kinder/Jugendliche und auch Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen, Ärzten/Ärztinnen und Lehrkräfte sowie anderen Professionen vorgestellt.

Projektpartner des Kooperationsprojekts

Berliner Notdienst Kinderschutz Hotline Kinderschutz LogoBNK

und

LebensWelt gGmbH

Projektkoordination Hotline Kinderschutz
Dudu Sönmezçiçek
Ollenhauerstraße 127
13403 Berlin
Tel.: 030.61 62 5601
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie die Flyer und Plakate auf Türkisch downloaden:

Flyer und Plakat in 4 Sprachen:

Das Projekt wird gefördert von:

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Unser institutionelles Schutzkonzept wird zurzeit aktualisiert. Für weitere Informationen wenden Sie sich gern an das Qualitätsmanagement:

Johanna Rost
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.:030 2097 722 22

Kinderrechte sind universelle Rechte, die in pluralen Lebenswelten kulturell nicht relativiert werden dürfen.

Schutzauftrag im interkulturellen Kontext

Um im Rahmen des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung im interkulturellen Kontext die gegenwärtige Sicherheit des Kindes verantwortungsvoll einzuschätzen und die Veränderungsbereitschaft und -fähigkeit der Familie zu beurteilen, bedarf es einer besonderen Aufmerksamkeit der Fachkräfte, um einen schnellen und adäquaten Zugang zu der Familie zu finden.

Interkulturelle Handlungskompetenzen im Kinderschutz als Balanceakt sind in diesem Zusammenhang von zentraler Bedeutung:

  • Welche interkulturellen Leitlinien sind im Handeln bei Kindeswohlgefährdung gegenüber Familien aus Zuwanderungskontexten wichtig?
  • Wie können akute Gefährdungssituationen in der Zusammenarbeit mit den Familien wahrgenommen und angesprochen werden, um den Schutz des Kindes zu gewährleisten?
  • Wie lässt sich der Hilfeplan in der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten wirkungsvoll gestalten?
  • Wie kann im Gefährdungsfall eines Kindes wechselseitig kooperativ und kultursensibel zusammengearbeitet werden?
  • Wie lassen sich kind- bzw. familienbezogene Gefährdungsaspekte erheben und bewerten, um die weitere Perspektivenklärung mit den Beteiligten zu gestalten?

Vier-Augen-Prinzip

LebensWelt gewährleistet den Standard des „Vier-Augen-Prinzips“ durch jederzeit ansprechbare insoweit erfahrene Fachkräfte an den jeweiligen Standorten in Person der Bezirks- oder Bereichsleitung.

Kollegiale Beratung/Fortbildung/Qualifizierung/Supervision

Neben der kollegialen Beratung als Angebot für alle Fachkräfte von LebensWelt, den konkreten Einzelfall zu bearbeiten, nehmen unsere Fachkräfte im Rahmen einer mehrmodularen Einführungsfortbildung an einem eigenen Modul zum Themenbereich Kinderschutz teil. Anerkannte Supervisor*innen sichern auf Basis differenzierter Methoden eine kontinuierliche Reflexion der Arbeit. Weitere bedarfsorientierte und themenspezifische Qualifizierungsformate flankieren das Bildungsangebot im Themenbereich Kinderschutz beim Träger LebensWelt.

Arbeitsgruppen und Fachkooperationen

In verschiedene internen sowie spezifischen bezirklichen und überbezirklichen Arbeitsgruppen und Gremien engagiert sich LebensWelt ebenso wie berlinweit in Trägerkooperationen und Qualitätsdialogen und arbeitet eng mit dem Dachverband des Trägers (Paritätischer Wohlfahrtsverband) zusammen.

Zentrale Informationen und hilfreiche Basis-Tools zum Themenfeld Kinderschutz beschreibt LebensWelt in seinem Praxisheft Kinderschutz – Handreichung für Fachkräfte. Das Praxisheft liegt an allen Standorten des Trägers aus und ist im internen Bereich dieser Website digitalisiert abrufbar.

Auf unserer Fachtagung "Interkulturelle Öffnung im Kinderschutz“ fand im Juni 2013 ein erfolgreicher Austausch über die Erfahrungen aus den Praxisfeldern Hotline Kinderschutz Berlin, Jugendhilfe und Gesundheitsförderung statt. Die Dokumentation der Fachtagung ist 2014 unter gleichnamigem Titel erschienen und kann bei uns bestellt werden. Hier sind weitere Informationen zu der Veröffentlichung zu finden.

Die Dokumente der Folgefachtagung "Interkulturelle Öffnung im Kinderschutz" in Kooperation mit dem SFBB vom September 2014 können nachfolgend abrufen werden: